Weideland

(1) Der Begriff Weideland (auch Grünland oder Weide) wird im Gegensatz zu Wiese für vorwiegend mit Gras bewachsene Flächen verwendet, zu denen auch Grünland ("Grasweide") gehören kann, aber auch Lebensräume wie Heide, Moor und Waldweide. Der Aufwuchs auf Weiden kann aus Gräsern, Hülsenfrüchten, anderen Kräutern, Sträuchern oder einer Mischung bestehen.

(2) Gewöhnlich eingezäuntes, künstliches Grünland, das für die Beweidung genutzt wird. Das Gegenteil ist eine natürliche Weide ohne Aussaat, Mähen oder Düngen.


Quelle: (1) Online-Lexikon "Wikipedia" (2) EVERT 2004: S. 726.

Extensives Weideland mit alten ungarischen Grau Rindern, Balaton-Felvidéki Nationalpark, Ungarn (Foto: Csaba CENTERI 2007)

Extensives Weideland mit alten ungarischen Grau Rindern, Balaton-Felvidéki Nationalpark, Ungarn (Foto: Csaba CENTERI 2007)

Database entries for Weideland

A  very  important  argument  for  creating  a culinary tourism  related  to  the  milk products  making  in Slovakia  is  truly  a  long  tradition  which  extends  to  the  prehistoric  times. It is indirectly proven by the archaeological findings of sheep bones and ceramics for straining coagulated milk discovered in the Domica cave which date back to 2,000 years BC (Matlovičová, Pompura, 2013).

[Read more]